Ärzte Zeitung, 24.08.2010

Gastroenterologievertrag "erfolgreich angelaufen"

STUTTGART (fst). Die Einschreibung in den Gastroenterologie-Vertrag zwischen AOK Baden-Württemberg, Medi-Verbund und dem Berufsverband der Niedergelassenen Gastroenterologen (bng) ist nach Medi-Angaben "erfolgreich angelaufen". In fast allen Regionen könne die Flächendeckung bereits festgestellt werden.

Der Vertrag nach Paragraf 73 c SGB V sieht vor, dass unter anderem spezialisierte gastroenterologische Leistungen wie Magen- und Darmspiegelungen ab Januar 2011 zu einem fest vereinbarten Preis außerhalb der üblichen unterfinanzierten Vergütung honoriert werden.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17343)
Krankenkassen (16454)
Organisationen
AOK (7017)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »