Ärzte Zeitung, 26.08.2010

Kammer Sachsen zeichnet drei Ärzte für Verdienste aus

DRESDEN (tt). Die Landesärztekammer Sachsen hat drei Ärzte für ihre Verdienste um die Ärzteschaft geehrt. Dr. Gisela Unger aus Dresden, Dr. Claudia Kühnert und Professor Rainer Morgenstern, beide aus Chemnitz, haben die Hermann-Eberhard-Friedrich-Richter-Medaille erhalten. Herragende Leistungen als Ärzte, Engagement als Berufspolitiker sowie Verdienste um die Ärzteschaft wurden als Gründe angeführt. Außerdem erhielt Dr. Peter Gschaider von der Österreichischen Ärztekammer das Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft. Es wurde insbesondere für die Förderung der österreichisch-deutschen Zusammenarbeit geehrt.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16859)
Organisationen
ÄK Sachsen (94)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »