Ärzte Zeitung, 30.08.2010

Ermittlungen gegen Ex-Kammer-Chef dauern an

SAARBRÜCKEN (kin). Die Ermittlungen wegen Verdachts auf Betrug gegen den ehemaligen saarländischen Ärztekammer-Präsidenten Dr. Franz Gadomski sind auch nach mehr als einem halben Jahr noch nicht abgeschlossen.

Der Sprecher der Saarbrücker Staatsanwaltschaft, Bernd Meiners, erklärte, das Ermittlungsverfahren dauere noch an. Dies gelte auch für fast alle 17 weiteren Fälle, die von der KKH Allianz angezeigt worden seien. Lediglich in einem Fall habe man das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Die KKH Allianz hatte gegen bundesweit 240 Ärzte Anzeige erstattet. Im Saarland waren 18 Mediziner betroffen - unter anderem Gadomski. Den Vertragsärzten wird vorgeworfen, Vorsorgeuntersuchungen zu häufig abgerechnet und den vorgeschriebenen Zwei-Jahres-Rhythmus nicht eingehalten zu haben. Gadomski war Ende vergangenen Jahres wegen der Ermittlungen als saarländischer Ärztekammer-Präsident zurückgetreten. Er hatte Fehler bei den Vorsorge-Untersuchungen eingeräumt, aber den Betrugsvorwurf zurückgewiesen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17099)
Organisationen
Allianz (1065)
Personen
Franz Gadomski (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »