Ärzte Zeitung, 06.09.2010

Niedersachsen fördert PJ'ler in der Hausarztpraxis

HANNOVER (fst). Um angehende Ärzte zu unterstützen, die sich für das Wahlfach Allgemeinmedizin entscheiden, stellt das Land Niedersachsen bis 2012 jährlich 96 000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden sollen Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ) in Hannover und Göttingen, wenn sie einen Teil des PJ in der Praxis eines Hausarztes absolvieren. Je nach Versorgungsgrad im Planungsbezirk liegt die Förderung zwischen 400 und 600 Euro. 40 bis 60 PJ'ler können pro Jahr gefördert werden.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »