Ärzte Zeitung, 29.09.2010

Campus Bochum bleibt gesichert

KÖLN (iss). Die neue rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hält am Gesundheitscampus in Bochum fest. Das Kabinett hat beschlossen, das von der Vorgängerregierung initiierte Projekt fortzusetzen. "Die Verzahnung von Gesundheitspolitik mit Wissenschaft, Forschung und Lehre einerseits und Wirtschaftsförderung andererseits ist ein sinnvolles und zukunftweisendes Konzept", sagte Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne). Allerdings seien Nachbesserungen notwendig, um den Gesundheitscampus zu "einem wirklich sichtbaren Zeichen des Fortschritts und Umdenkens" weiterzuentwickeln.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Personen
Barbara Steffens (360)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »