Ärzte Zeitung, 13.10.2010

KBV-Chef vergrätzt mit Terminabsage EU-Politiker

BRÜSSEL (spe). "Eine starke Gesundheitswirtschaft für Europa - Welche Rolle spielen dabei die EU und die Mitgliedstaaten?" Unter diesem Titel hatte die Vertretung des Landes Hessen bei der Europäischen Union zu einer Vortragsveranstaltung mit dem Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) Andreas Köhler und dem EU-Gesundheitskommissar John Dalli am Mittwochabend nach Brüssel eingeladen.

Das Thema ist vor dem Hintergrund laufender Gesetzgebungsverfahren und Initiativen der EU wie der Richtlinie zu den Patientenrechten bei grenzüberschreitenden medizinischen Behandlungen hochaktuell. Die Veranstaltung wurde jedoch kurzfristig auf Wunsch der KBV abgesagt.

Inoffiziell wurde dies damit begründet, dass unter den Teilnehmern keine für die Ärzteschaft wichtigen EU-Abgeordnete seien. Außer dem EU-Kommissar hatten sich weitere 90 Teilnehmer angemeldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »