Ärzte Zeitung, 25.10.2010

Kassenverband fordert von Kliniken eine "Nullrunde"

HANNOVER (cben). Die Kliniken müssen stärker an den Einsparbemühungen im Gesundheitswesen beteiligt werden, als das GKV-Finanzierungsgesetz es vorsieht. Das hat Niedersachsens vdek-Chef Jörg Niemann erklärt. Er forderte eine "echte Nullrunde".

Laut einer vdek-Budgetanalyse des laufenden Jahres erhöhe sich 2010 der Betrag aus der GKV für die Krankenhäuser um 5,1 Prozent, in Zahlen, um 275 Millionen Euro auf insgesamt 5,6 Milliarden Euro. Die finanziellen Rahmenbedingungen der Kliniken im Land seien "glänzend", so Niemann.

Gerhard Kilian, Vorsitzender der Krankenhausgesellschaft Niedersachsen (NKG), nannte es "zynisch", zu behaupten, die Krankenhäuser stünden "prächtig" da. "Wie die Kassen das belegen wollen, bleibt deren Geheimnis", so Kilian. Besonders die Diskussion um Budgetsteigerungen über Mehrleistungen ärgert Kilian: "Die Kassen vergessen dabei leider stets den Hinweis, dass Mehreinnahmen in Krankenhäusern lediglich dadurch entstehen, dass auch mehr Leistungen erbracht werden, deren Kosten nun einmal gedeckt werden müssen."

Das GKV-Finanzierungsgesetz sieht für 2011 bei den Krankenhäusern eine Einnahmesteigerung von 0,575 Prozent im Budget vor, ungeachtet der Mehrleistungen. Für die Mehrleistungen ist ein Preisabschlag von 30 Prozent im jeweiligen Jahr vorgesehen. Im jeweils darauf folgenden Jahr gilt aber auch die ehemalige Mehrleistung als Grundlage für das Budget.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »