Ärzte Zeitung, 28.10.2010

Kassen erwarten in Thüringen ein Plus von 3,5 Prozent

ERFURT (rbü). Vertragsärzte in Thüringen können im nächsten Jahr mit einem Honorarzuwachs von 3,5 Prozent rechnen. Nach dem bundesweit stärksten Anstieg vor zwei Jahren um mehr als 20 Prozent, liegt das Plus nach Angaben der TK Thüringen damit auch 2011 leicht über dem Bundesschnitt.

Anders als befürchtet, sorge die vom Bewertungsausschuss festgelegte asymmetrische Honorarverteilung der 500 Millionen Euro auf die KVen daher nicht zu einer Beschränkung des Honorarniveaus zwischen Ost und West.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17124)
Krankenkassen (16326)
Organisationen
TK (2230)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »