Ärzte Zeitung, 02.11.2010

KV Hessen verkauft drei Immobilien an die Uni Kassel

KASSEL (kaj). Die KV Hessen hat ihre drei Gebäude in Kassel an die dortige Universität verkauft. Die Hochschule zahlt nach eigenen Angaben rund 1,5 Millionen Euro für die Immobilien. Der Kaufvertrag sei unterschrieben, die offizielle Übergabe finde am 1. Dezember statt, meldet die Universität.

Bei der KV hieß es, die Einnahmen aus dem Verkauf flössen in die Restrukturierung. Detaillierter wollte man sich nicht äußern. Um ihre Verwaltungskosten zu senken, hatte die KV Aufgaben am Hauptsitz in Frankfurt konzentriert. Bezirksstellen in der Fläche wurden geschlossen oder reduziert.

In Kassel stehen nach KV-Angaben noch 20 Mitarbeiter für die Beratung niedergelassener Ärzte bereit. Für diesen Service sollen binnen der nächsten fünf Monate neue Räume angemietet werden. Man sei mit mehreren Anbietern im Gespräch. Die Arztnotrufzentrale bleibt nach Angaben der Uni als Hauptmieterin in ihren Räumen in der Wilhelmshöher Allee.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Organisationen
KV Hessen (718)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »