Ärzte Zeitung, 04.11.2010

MVZ-Verband verlangt Klarheit von Koalition

BERLIN (fst). Der Bundesverband Medizinische Versorgungszentren (BMVZ) hat die Koalition zu einer klaren Positionierung aufgefordert, damit "MVZ wieder in einem abgesicherten rechtlichen Rahmen agieren können". Hintergrund ist der Plan von Schwarz-Gelb, die Trägerschaft von MVZ einzuschränken und auf Ärzte zu begrenzen.

Davon war das Gesundheitsministerium in der Antwort auf eine Anfrage abgerückt. Der BMVZ verwies zudem auf eine Umfrage der Universität Trier unter Studenten. Danach stünden MVZ "in der beruflichen Perspektive nahezu gleichwertig neben der Arbeitsoption Einzelpraxis".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »