Ärzte Zeitung, 04.11.2010

MVZ-Verband verlangt Klarheit von Koalition

BERLIN (fst). Der Bundesverband Medizinische Versorgungszentren (BMVZ) hat die Koalition zu einer klaren Positionierung aufgefordert, damit "MVZ wieder in einem abgesicherten rechtlichen Rahmen agieren können". Hintergrund ist der Plan von Schwarz-Gelb, die Trägerschaft von MVZ einzuschränken und auf Ärzte zu begrenzen.

Davon war das Gesundheitsministerium in der Antwort auf eine Anfrage abgerückt. Der BMVZ verwies zudem auf eine Umfrage der Universität Trier unter Studenten. Danach stünden MVZ "in der beruflichen Perspektive nahezu gleichwertig neben der Arbeitsoption Einzelpraxis".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »