Ärzte Zeitung, 05.11.2010

Facharztliste stärkste Fraktion in Rheinland-Pfalz

Alle drei bisherigen KV-Vorstandsmitglieder gehören der neuen Vertreterversammlung an.

Facharztliste stärkste Fraktion in Rheinland-Pfalz

MAINZ (chb). Bei den Wahlen zur Vertreterversammlung (VV) in Rheinland-Pfalz hat die Facharztliste "FAiRLP" am besten abgeschnitten. Die Liste auf der die bisherige KV-Vize Dr. Sigrid Ultes-Kaiser kandidiert hat, konnte elf der 40 zu vergebenden Sitze gewinnen.

Zweitstärkste Kraft ist die Hausarztliste mit neun Sitzen. Die neugegründete Liste "KV modern" des bisherigen KV-Chefs Dr. Günter Gerhardt konnte vier Sitze erringen. Jeweils drei Sitze gingen an "Medi Miteinander", auf der das dritte Vorstandsmitglied Dr. Michael Siegert kandidiert hatte sowie an die erstmals in der VV vertretene Freie Ärzteschaft.

Die Liste "Alternative Unabhängige Fachärzte" des bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung, Dr. Werner Harlfinger, errang zwei Sitze.

Genau so viele Mandate gingen an die Kinder- und Jugendärzte. Jeweils ein weiteres ärztliches Mandat ging an den Marburger Bund sowie an die Liste Psychosomatik, Psychotherapie, Psychiatrie. Alle vier Sitze für die Psychotherapeuten errang die Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung.

Insgesamt hatten sich 264 Kandidaten auf 13 Listen zur Wahl gestellt. Bei der konstituierenden Sitzung im Dezember soll der Vorsitzende der Vertreterversammlung sowie sein Stellvertreter gewählt werden. Die Wahl eines neuen KV-Vorstandes ist für Mitte Januar vorgesehen.

Alle drei amtierenden Vorstandsmitglieder hatten im Vorfeld der Wahl angekündigt, erneut kandidieren - aber auf keinen Fall in dieser Konstellation weiter zusammenarbeiten - zu wollen.

Heftige Querelen hatten die Vorstandsarbeit in den vergangenen Monaten beeinträchtigt. Der Ausgang der Vorstandswahlen gilt als offen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »