Ärzte Zeitung, 07.11.2010

Tarifvertrag: Caritas-Verband soll schnell MB-Vertrag übernehmen

KÖLN (iss). Die Regionalkommissionen des Deutschen Caritasverbandes sollten möglichst schnell den Tarifvertrag des Marburger Bundes (MB) für Ärzte an kommunalen Krankenhäusern übernehmen. Das fordert Professor Ingo Flenker, zweiter MB-Vorsitzender in Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz.

Die Arbeitsrechtliche Kommission des Deutschen Caritasverbandes hatte beschlossen, den Tarifvertrag für die rund 20 000 Ärzte an mehr als 400 katholischen Krankenhäusern anzuwenden. Jetzt müssen die sechs Regionalkommissionen der Caritas den Beschluss übernehmen. In Bayern ist das bereits erfolgt.

"Wir fordern die verbleibenden Regionalkommissionen nachdrücklich auf, klare Beschlüsse zu fassen, die die Konkurrenzfähigkeit der katholischen Krankenhäuser im Wettbewerb um Ärzte herbeiführen", sagt Flenker. Dabei dürfe es keinerlei Abstriche an den MB-Tarifverträgen geben.

Die Caritas sollte die mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände vereinbarte Gehaltstabelle mindestens rückwirkend zum 1. Mai 2010 übernehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Gericht verwehrt Witwe das Sperma ihres Mannes

Ein Paar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Weil es nicht klappt, setzt es auf künstliche Befruchtung. Doch dann stirbt der Ehemann nach einer Herztransplantation. Hat seine Witwe nach seinem Tod Anspruch auf sein Sperma? mehr »

Warum Hauptmann nicht gegen Gassen antritt

12.53 hDer saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Der Grund: Ein Neuanfang sei nicht realistisch. mehr »