Ärzte Zeitung, 11.11.2010

Verband: Bedarfsplanung für Ärzte unzeitgemäß

BERLIN (hom). Die freie Ärztevereinigung NAV-Virchow-Bund hat die Abschaffung der Bedarfsplanung für Ärzte gefordert. Das Instrument sei in einer seiner heutigen Form "nicht mehr zeitgemäß", hieß es zur Begründung. "Infrastrukturelle Probleme" und "unattraktive Rahmenbedingungen" ließen sich nicht durch kleinere Planungsbezirke beheben und könnten das Problem des Ärztemangels in unterversorgten Regionen nicht eindämmen. An diesem Freitag beginnt in Berlin die dreitägige Bundeshauptversammlung des NAV-Virchow-Bunds, auf der auch ein neuer Vorstand gewählt wird.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17358)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »