Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie

BERLIN (sun). Eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat der Hartmannbund gefordert. Immer noch könne ein Kinderwunsch Ärztinnen von der Niederlassung abhalten, kritisierte Hartmannbund-Vorstand Dr. Astrid Bühren.

KVen und Ärztekammern seien aufgefordert, konkrete Vorschläge vorzulegen: Ärztinnen müsse es ermöglicht werden, Elternzeiten auch in einer Einzelpraxis wahrzunehmen.

"Der alleinige Verweis auf die Möglichkeit einer Anstellung wird weder der Versorgungssituation noch unserer Vorstellung einer freien Berufsausübung gerecht", so Bühren.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Organisationen
Hartmannbund (713)
Personen
Astrid Bühren (67)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »