Ärzte Zeitung, 06.12.2010

WidO: Arzneien für ältere Patienten ungeeignet

BERLIN (hom). Vielen älteren Patienten werden Arzneimittel verschrieben, die für sie überhaupt nicht geeignet sind. Zu diesem Schluss kommt das Wissenschaftliche Institut der AOK (WidO).

So habe eine aktuelle Analyse ergeben, dass im vergangenen Jahr jeder dritte GKV-Versicherte ab 65 Jahren mindestens ein Arzneimittel erhalten habe, das für ihn als ungeeignet gilt.

Ältere Frauen hätten dabei ein deutlich höheres Risiko als Männer, ein "potenziell ungeeignetes" Medikament verordnet zu bekommen, hieß es. Viele der Wirkstoffe beträfen die Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »