Ärzte Zeitung, 06.12.2010

WidO: Arzneien für ältere Patienten ungeeignet

BERLIN (hom). Vielen älteren Patienten werden Arzneimittel verschrieben, die für sie überhaupt nicht geeignet sind. Zu diesem Schluss kommt das Wissenschaftliche Institut der AOK (WidO).

So habe eine aktuelle Analyse ergeben, dass im vergangenen Jahr jeder dritte GKV-Versicherte ab 65 Jahren mindestens ein Arzneimittel erhalten habe, das für ihn als ungeeignet gilt.

Ältere Frauen hätten dabei ein deutlich höheres Risiko als Männer, ein "potenziell ungeeignetes" Medikament verordnet zu bekommen, hieß es. Viele der Wirkstoffe beträfen die Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »