Ärzte Zeitung, 09.12.2010

Fachärzte: Wir können die Lücken nicht füllen

MÜNCHEN (fst). Der Bayerische Facharztverband (BFAV) mahnt, im Streit um den AOK Hausarztvertrag "vor allem die Patienteninteressen im Blick zu halten". Im Falle einer Vertragskündigung der AOK seien Fachärzte nicht in der Lage, die entstehenden Versorgungslücken zu füllen, sagte die Verbandsvorsitzende Dr. Ilka M. Enger. Gute Versorgung brauche die "enge Zusammenarbeit von Haus- und Fachärzten".

Der BFAV betonte, die Fachärzte ließen sich "nicht gegen unsere Kollegen und zum Schaden unserer Patienten gegeneinander ausspielen".

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17354)
Krankenkassen (16458)
Organisationen
AOK (7020)
Personen
Ilka Enger (41)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »