Ärzte Zeitung online, 27.12.2010

Unfallchirurgie-Gesellschaft hat neuen Präsidenten

BERLIN (dpa). Klinikdirektor Professor Tim Pohlemann aus dem Saarland ist vom 1. Januar 2011 an neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU). Der 52-Jährige vertrete damit die Interessen von 4300 Unfallchirurgen, teilte die Gesellschaft am Montag in Berlin mit.

Er ist seit 2001 Direktor und Lehrstuhlinhaber der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes.

Bereits seit 2006 ist Pohlemann im DGU-Vorstand tätig. Seine Amtszeit dauert nun ein Jahr. Zugleich übernimmt er die Präsidentschaft der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »