Ärzte Zeitung, 12.01.2011

Endokrinologen in Sorge um ihre Zukunft

BERLIN/REGENSTAUF (eb). Die Endokrinologen machen sich große Sorgen um ihrer Zukunft. Der Umbau des Gesundheitssystems benachteilige die universitäre Endokrinologie erheblich und führe zu Fehlbehandlungen, heißt es in einem Appell, den die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) an Entscheidungsträger in Medizin, Politik, Forschung und Gesundheitswesen richtet.

Eine kostendeckende Krankenversorgung in der Universität sei derzeit kaum mehr zu erreichen. Die Folge sei ein Stellenabbau und damit mittelfristiger Mangel an Endokrinologen sowie ein Verlust exzellenter Forschungszentren.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17538)
Organisationen
DGE (Endokrinologie) (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »