Ärzte Zeitung online, 24.01.2011

Gekündigter Hausarztvertrag: BHÄV geht in die nächste Instanz

MÜNCHEN (eb). Der bayerische Hausarztverband geht weiter gegen die Kündigung des Hausarztvertrags durch die AOK vor.

Die jüngste Entscheidung des Sozialgerichts München sei nicht nachvollziehbar, teilte der BHÄV am Montag in München mit.

Man wolle nun die "nächste Instanz beschreiten und Beschwerde gegen den Beschluss des Sozialgerichts beim Landessozialgericht einreichen".

Eine Entscheidung des LSG erwartet der BHÄV noch im Februar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »