Ärzte Zeitung, 02.02.2011

BÄK: Versorgungsgesetz muss Durchbruch bringen

BERLIN (sun). Die Bundesärztekammer (BÄK) setzt hohe Erwartungen an das von der schwarz-gelben Koalition geplante Versorgungsgesetz.

"Die Politik muss dafür sorgen, dass der medizinische Fortschritt bei den Patienten ankommt", sagte BÄK-Vize Dr. Frank Ulrich Montgomery vor dem am Donnerstag beginnenden 35. Interdisziplinären Forum der BÄK in Berlin.

Das Versorgungsgesetz müsse den "Durchbruch" bringen, damit die Patientenversorgung in Deutschland "gut bleibe, ja noch besser werde", so Montgomery. Fast nirgendwo sei der Fortschritt so "dynamisch" wie in der Gesundheitsversorgung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »