Ärzte Zeitung, 07.02.2011

Kampagne für Jugendvorsorge

KÖLN (ras). Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) will 2011 verstärkt bei Jugendlichen für die Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen werben.

Ziel sei es, mehr junge Menschen für die Untersuchungen zu gewinnen, so der Berufsverband. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigungen nehmen nur etwa 30 bis 50 Prozent der 12- bis 14-Jährigen an der J1-Gesundheitsuntersuchung teil.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17354)
Pädiatrie (8515)
Organisationen
BVKJ (431)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »