Ärzte Zeitung online, 06.03.2011

Weigeldt: Kassen sehen die Realität nicht

BERLIN (HL). Der GKV-Spitzenverband und die Ersatzkassen verweigern sich der Realität, wenn sie Hausärztemangel leugneten, so der Vorsitzende des Hausärzteverbandes Ulrich Weigeldt.

"Jeder Bürgermeister und jeder Landrat kennt die Defizite besser als diese Kassenfunktionäre." Die Ärztestatistik und die gegenwärtige Bedarfsplanung spiegelten nicht die Versorgungsrealität wieder. Denn nicht jede Arztpraxis sei eine echte Versorgerpraxis.

Allein in Baden-Württemberg haben nach Weigeldts Angaben fast 20 Prozent der Praxen, die sich als hausärztlich tätig bezeichnen, über ein Jahr lang kein einziges Kassenrezept ausgestellt.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17348)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »