Ärzte Zeitung, 06.03.2011

Marburger Bund einigt sich mit Caritas auf Tarifvertrag

BERLIN (chb). Der Marburger Bund hat mit dem Caritasverband erstmals einen Tarifvertrag für Ärzte an den katholischen Kliniken in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland abgeschlossen.

Ab dem 1. April erhalten die Ärzte an den mehr als 100 Kliniken einen Tarifvertrag, der dem für die kommunalen Krankenhäuser entspricht.

"Durch die Übernahme unseres Tarifstandards wird die fünf Jahre währende Schlechterstellung von Ärztinnen und Ärzten an den katholischen Krankenhäusern endlich beendet", kommentierte der Vorsitzende des MB-Bezirks Pfalz und Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Professor Frieder Hessenauer den Tarifabschluss.

Auch bei den Verhandlungen mit der Sana-Kliniken AG konnte die Ärztegewerkschaft einen Erfolg erzielen. Die etwa 2000 Ärzte an den bundesweit 42 Sana-Kliniken erhalten rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres 2,7 Prozent mehr Gehalt. Zusätzlich wird der Bereitschaftsdienst um fünf Prozentpunkte höher bewertet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »