Ärzte Zeitung, 15.03.2011

GFB begrüßt Ausgang der KBV-Wahlen

BERLIN (HL). Die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) sieht in dem Votum der KBV-Vertreterversammlung zugunsten des Führungsduos Andreas Köhler/Carl-Heinz Müller die Bestätigung dafür, dass sich zwei Drittel für den Fortbestand der kollektiven Selbstverwaltung ausgesprochen haben.

Damit werde "kompetente Interessenvertretung" fortgeschrieben. Es gebe aber auch berechtigte Kritik an der KBV: Sie müsse sich für mehr ärztliche Mitspracherechte in gesundheitspolitischen Entscheidungen einsetzen. Freiberuflichkeit, Regionalität und innovative wettbewerbliche Strukturen müssten gestärkt werden.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17359)
Organisationen
KBV (6532)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »