Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 06.04.2011

KV Saarland warnt vor zentraler Datenerfassung

SAARBRÜCKEN (kin). Die Vertreterversammlung der KV Saarland hat vor einer zentralisierten Erfassung von Patientendaten gewarnt.

In einem Offenen Brief an Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) wenden sich die KV-Vertreter auch gegen die geplanten ambulanten Kodier-Richtlinien und die elektronische Gesundheitskarte. Alles zusammen sei "ein Angriff auf das informationelle Selbstbestimmungsrecht unserer Patienten", heißt es in dem Brief.

Dadurch würden systematisch individuelle und intime Daten wie Diagnosen und Therapien ohne Kenntnis und individuelle Zustimmung der Betroffenen an die Kassen weitergeleitet.

Nach Ansicht der KV-Vertreter handelt es sich um ein "überbordendes Erfassungs- und Meldeverfahren", das nicht der Kostenkontrolle diene, sondern die Patienten zu unmündigen Verbrauchern degradiere.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »