Ärzte Zeitung, 25.04.2011

Fast alle Heime in NRW sind auf Demenzkranke eingestellt

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen halten inzwischen 85 Prozent der stationären Pflegeeinrichtungen besondere Betreuungsangebote für Demenzkranke vor. Das teilt der Landesverband der Ersatzkassen mit.

Alle Heime könnten nach Vorlage eines Betreuungskonzeptes mit den Pflegekassen Zuschläge für zusätzliches Personal vereinbaren, betont der stellvertretende Leiter Dirk Ruiss.

"Wir sind sehr zufrieden, dass fast alle in Frage kommenden Heime inzwischen diese Möglichkeit nutzen und wir damit die Versorgung von Demenzkranken in Nordrhein-Westfalen kontinuierlich verbessern", sagt er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »