Ärzte Zeitung, 05.05.2011

Pädiater fordern Ausstieg aus Kernenergie

KÖLN (ras). Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert einen schnellen Ausstieg aus der Kernenergie.

Die Katastrophe in Fukushima habe gezeigt, dass die Restrisiken auch bei den als sicher eingestuften Kernkraftwerken nicht beherrschbar seien.

"Wer jetzt noch Kernkraftwerke befürwortet und weiter betreibt, leugnet diese Gefahr und riskiert zu Lasten der Bevölkerung, insbesondere aber unserer Kinder und der nachfolgenden Generationen, auf Jahrtausende verstrahltes Land und alle mit der Strahlenexposition von Menschen verbundenen Schäden wie Krebs und Erbgutschädigungen", so BVKJ-Präsident Dr. Wolfram Hartmann.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16867)
Organisationen
BVKJ (424)
Krankheiten
Krebs (4857)
Personen
Wolfram Hartmann (266)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »