Ärzte Zeitung, 10.05.2011

Medienpreis für Chef der Saar-KV Hauptmann

SAARBRÜCKEN (kud). Der Vorsitzende der KV Saarland, Dr. Gunter Hauptmann, erhält in diesem Jahr die "Goldene Ente" der Landespressekonferenz Saar. Damit geht der vor 38 Jahren begründete Medienpreis erstmals an einen Mediziner.

Medienpreis für Chef der Saar-KV Hauptmann

Journalisten der Landespressekonferenz im Saarland loben Offenheit und Transparenz von KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann.

© KV Saarland

Die saarländischen Parlamentsjournalisten begründeten ihre Entscheidung für Hauptmann, der seit 2005 an der Spitze der KV steht, mit dessen "Bemühungen um Transparenz in dem komplexen und oft schwer zu durchschauenden Gesundheitswesen".

Dazu gehöre auch der Kampf gegen Korruption und Betrug, den sich der Gynäkologe von Anfang an auf die Fahnen geschrieben habe.

Außerdem lobte die Landespressekonferenz, dass Hauptmann auch in anderen Fragen, etwa der Verbesserung von Versorgungsstrukturen, Anstöße gebe und für die Presse stets ein offenes Ohr habe.

Mit der "Goldenen Ente" wird seit 1973 jedes Jahr eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens für ihren offenen Umfang mit der Presse ausgezeichnet.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören mehrere Politiker wie der luxemburgische Regierungschef Jean-Claude Juncker und Ex-Ministerpräsident Oskar Lafontaine, aber auch der Pianist und Festivalleiter Robert Leonardy oder der Informatik-Professor Wolfgang Wahlster.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »