Ärzte Zeitung, 22.05.2011

BÄK-Wahl: Vilmar für Montgomery

BERLIN (vdb). Der Ehrenpräsident der Bundesärztekammer (BÄK) Professor Karsten Vilmar hält Dr. Frank Ulrich Montgomery für den geeigneten Nachfolger von BÄK-Chef Professor Jörg-Dietrich Hoppe.

Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" sagte Vilmar, dass Montgomery als Vize-Präsident über die Erfahrung verfüge, gerade jetzt, wo es um die Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen gehe, die Ärzteschaft gut zu vertreten.

Seine Kompetenz habe Montgomery bereits vor Jahren als Vorsitzender des Marburger Bundes unter Beweis gestellt. Ferner erinnerte Vilmar daran, dass sich die Delegierten des Ärztetages als Interessenvertreter ihrer Landesärztekammern verstehen sollten und weniger als Zugehörige einer bestimmten Fraktion.

Lesen Sie dazu auch:
"Die Bundesärztekammer braucht einen medialen Polit-Profi an ihrer Spitze"

[23.05.2011, 21:50:02]
Dr. Ria Hoffmann 
Leicht irritiert von den "Topics")
Als Namens-Stichworte werden nur Montgomery, Hoppe und Vilmar genannt (in einer für mich jetzt nicht mehr sichtbaren späteren Version noch Jonitz, Windhorst und v. Knoblauch z. Hatzbach und der Autor des Artikels, aber keine Spur von Grauduszus). Ähnlich bei den Organisationen: Erwähnt wird nur die Bundesärztekammer (in der jetzt nicht mehr sichtbaren Version dazu allein der Marburger Bund, aber keine Rede von den Ärztekammern Berlin, Westfalen-Lippe und Hessen oder gar von der Freien Ärzteschaft als berufspolitischer Heimat von Grauduszus). Finden nicht auch Sie das als journalistische Berichterstattung etwas einseitig? In einem Kommentar mag ja Anderes gelten. Ria Hoffmann, Stuttgart zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »