Ärzte Zeitung, 22.05.2011

BÄK-Wahl: Vilmar für Montgomery

BERLIN (vdb). Der Ehrenpräsident der Bundesärztekammer (BÄK) Professor Karsten Vilmar hält Dr. Frank Ulrich Montgomery für den geeigneten Nachfolger von BÄK-Chef Professor Jörg-Dietrich Hoppe.

Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" sagte Vilmar, dass Montgomery als Vize-Präsident über die Erfahrung verfüge, gerade jetzt, wo es um die Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen gehe, die Ärzteschaft gut zu vertreten.

Seine Kompetenz habe Montgomery bereits vor Jahren als Vorsitzender des Marburger Bundes unter Beweis gestellt. Ferner erinnerte Vilmar daran, dass sich die Delegierten des Ärztetages als Interessenvertreter ihrer Landesärztekammern verstehen sollten und weniger als Zugehörige einer bestimmten Fraktion.

Lesen Sie dazu auch:
"Die Bundesärztekammer braucht einen medialen Polit-Profi an ihrer Spitze"

[23.05.2011, 21:50:02]
Dr. Ria Hoffmann 
Leicht irritiert von den "Topics")
Als Namens-Stichworte werden nur Montgomery, Hoppe und Vilmar genannt (in einer für mich jetzt nicht mehr sichtbaren späteren Version noch Jonitz, Windhorst und v. Knoblauch z. Hatzbach und der Autor des Artikels, aber keine Spur von Grauduszus). Ähnlich bei den Organisationen: Erwähnt wird nur die Bundesärztekammer (in der jetzt nicht mehr sichtbaren Version dazu allein der Marburger Bund, aber keine Rede von den Ärztekammern Berlin, Westfalen-Lippe und Hessen oder gar von der Freien Ärzteschaft als berufspolitischer Heimat von Grauduszus). Finden nicht auch Sie das als journalistische Berichterstattung etwas einseitig? In einem Kommentar mag ja Anderes gelten. Ria Hoffmann, Stuttgart zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »