Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 29.05.2011

Tarifstreit um Ärzte in BG-Kliniken verschärft sich

KIEL (HL). Die große Tarifkommission des Marburger Bundes hat am Sonntagmorgen beschlossen, die Tarifverhandlungen für die rund 1200 Ärzte in berufsgenossenschaftlichen Kliniken für gescheitert zu erklären.

Damit laufen jetzt die Vorbereitungen für eine Urabstimmung über Streiks an.

Der Hintergrund: Der Marburger Bund fordert für einen neuen Tarifvertrag - Laufzeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 - eine lineare Steigerung der Gehälter von sieben Prozent. Er begründet dies mit einem erheblichen Abstand zu den Gehältern der Ärzte an kommunalen Kliniken.

In der ersten Verhandlungsrunde hatte der Verband der Berufsgenossenschaftlichen Kliniken 2,7 Prozent angeboten, dies aber unmittelbar danach auf 2,3 Prozent reduziert.

Der Streit betrifft neun BG-Kliniken, ausgenommen ist das UKB Marzahn in Berlin, für dessen 130 Ärzte ein eigener Tarifvertrag existiert.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17553)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »