Ärzte Zeitung, 03.06.2011

Forschung: BÄK setzt Arbeit fort

Forschung: BÄK setzt Arbeit fort

KIEL (HL). Der Ärztetag hat eine positive Bilanz der bisher von der Bundesärztekammer initiierten Versorgungsforschung gezogen. Die Arbeit soll fortgesetzt werden.

Geplant sind aktuell für das Jahr 2011/2012 zwei Reports zur Versorgungsforschung mit zwei Symposien sowie fünf bis sieben Expertisen.

Eine Gruppe von etwa zehn Sachverständigen soll eng an den Vorstand des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesärztekammer angebunden sein. Die Ausgaben der BÄK für Projekte der Versorgungsforschung sollen nach dem Haushaltsplan deutlich sinken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »