Ärzte Zeitung, 09.06.2011

Metke rügt Angstmache des Spitzenverbands

STUTTGART (fst). Baden-Württembergs KV-Chef Dr. Norbert Metke hat Berichte, das Versorgungsgesetz würde Mehrausgaben für Ärzte in Milliardenhöhe nach sich ziehen, als "unlautere Angstmache" bezeichnet.

Metke stößt sich vor allem an der Äußerung von GKV-Vize Johann-Magnus von Stackelberg, das Gesetz sei eine "Gelddruckmaschine für Ärzte".

Metke warf dem GKV-Spitzenverband vor, das Ziel der Versorgungssicherung "torpedieren" zu wollen.

Viele Maßnahmen im Gesetz sollten zudem "aus der Gesamtvergütung der Ärzte bezahlt werden". Nur "in Randbereichen", etwa bei Landärzten, gehe es um höhere Honorare, so Metke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »