Ärzte Zeitung, 10.06.2011

KV Brandenburg bringt jung und alte Ärzte zusammen

POTSDAM (ami). Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) wertet ihren Existenzgründertag Mitte Mai als vollen Erfolg.

36 Nachwuchs-Mediziner und 23 Ärzte, die ihre Praxis abgeben wollen, trafen laut KVIntern aufeinander. Für beide Gruppen gab es ein Seminarangebot.

Den Rahmen bildete eine kleine Messe mit Infoständen. Dort waren unter anderem die Privatärztliche Verrechnungsstelle (PVS) und der Finanzdienstleister MLP vertreten.

Die KVBB hatte zwar nicht zum ersten Mal junge Ärzte nach Potsdam eingeladen, die sich für eine ambulante Tätigkeit in Brandenburg interessieren.

Erstmalig waren aber auch Ärzte aus Brandenburg dabei, die ihre Praxis abgeben wollen. Das Angebot richtete sich speziell an Ärzte, die schon länger und bislang erfolglos einen Praxisnachfolger suchen. Ein weiteres Seminar ist im Herbst geplant.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Organisationen
KV Brandenburg (511)
MLP (213)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »