Ärzte Zeitung, 15.07.2011

MB vor Einigung mit Berufsgenossenschaften

BERLIN (chb). Zwischen dem Marburger Bund und den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken stehen die Zeichen auf Tarifeinigung. Die BG-Kliniken bieten eine lineare Tariferhöhung von drei Prozent an. Diese soll rückwirkend zum 1. Januar 2011 gezahlt werden.

Die neue Entgelttabelle soll bis zum 31. März 2012 gültig sein. Zusätzlich haben die Arbeitgeber angeboten für die Nachtarbeit im Bereitschaftsdienst einen Zuschlag von 15 Prozent des Stundenentgelts zu zahlen.

Am Ostersonntag und Pfingstsonntag sollen Feiertagszuschläge von 135 Euro gezahlt werden. Die MB-Verhandler wollen das Angebot annehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »