Ärzte Zeitung, 07.08.2011

Marburger Bund einigt sich mit BG-Kliniken

BERLIN (eb). Der Marburger Bund hat sich mit der Vereinigung Berufsgenossenschaftlicher Kliniken auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Die Gehälter der Ärzte an den BG-Kliniken sollen nun rückwirkend zum 1. Januar 2011 um drei Prozent steigen. Außerdem soll statt des Zeitzuschlages für Vollarbeit in der Nacht in Höhe von 1,28 Euro in der Stunde nun ein Zuschlag von 15 Prozent des individuellen Stundenentgelts gezahlt werden.

Die gleiche Regelung gilt für nächtliche Bereitschaftsdienste. Beide Zuschläge können nicht durch Freizeit ausgeglichen werden. Für Dienste an Oster- und Pfingstsonntag wird ein Zuschlag von 135 Prozent gezahlt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »