Ärzte Zeitung, 12.09.2011

Servicekräfte an Berliner Charité streiken

BERLIN (ami). An der Berliner Charité streiken die Servicekräfte. Mehr als 250 Mitarbeiter der Tochtergesellschaft Charité Facility Management (CFM) haben am Montagmorgen die Arbeit niedergelegt, wie die Gewerkschaft verdi berichtete.

Der Streikauftakt sei jedoch von Drohungen und unrechtmäßigen Hausverboten begleitet gewesen. "Diese Qualität der Auseinandersetzung ist an der Charité neu", so Roland Tremper, stellvertretender verdi-Landeschef.

Die Gewerkschaft fordert unter anderem 168 Euro mehr Monatslohn für die 1800 Beschäftigten in den Servicebereichen von Reinigung über Essensversorgung bis Krankentransport.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16858)
Organisationen
CFM (12)
Charité Berlin (2840)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »