Ärzte Zeitung, 21.09.2011

Freie Ärzteschaft gegen Roll-out der E-Card

ERKRATH (eb). Der Präsident der Freien Ärzteschaft, Martin Grauduszus, hat an Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) appelliert, den Roll-out der E-Card nicht durch sein Ministerium zu forcieren.

Seiner Ansicht nach werden bei der E-Card in der vorliegenden Form "der Vorratsdatenspeicherung im intimsten Bereich der Menschen Tür und Tor geöffnet", heißt es in einer Mitteilung.

Gerade die FDP, deren Justizministerin Sabine Leutheuser-Schnarrenberger sich gegen die Vorratsdatenspeicherung ausspreche, müsse hier "klare Kante" zeigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »