Ärzte Zeitung, 23.09.2011

DGIM bahnt Frauen den Karriereweg in die Innere Medizin

WIESBADEN (eb). Mit einem "Programm zur Persönlichkeitsentwicklung für Medizinerinnen" will die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) Internistinnen in der Weiterbildung auf ihrem Weg zur wissenschaftlichen oder klinischen Karriere in der inneren Medizin unterstützen.

Teilnehmerinnen bekommen darin praktische Hinweise zur Karriereplanung, kommunikativen Fähigkeiten, Zeitmanagement und für die Arbeit mit Teams, erläutert die DGIM.

Das gemeinsam mit der European Business School (EBS) entwickelte Seminar ist zweigliedrig aufgebaut. Es findet am 28. und 29. Oktober sowie am 2. und 3. Dezember 2011 in Oestrich-Winkel statt.

Derzeit sind nach Angaben der DGIM nur sechs Prozent der hochrangigen medizinischen Professuren durch Frauen besetzt. In der Inneren Medizin sei dies bundesweit nur ein universitärer Lehrstuhl.

Ziel des Programms sei daher auch, die Attraktivität des Faches Innere Medizin zu vermitteln und Anreize für Wege in Führungspositionen zu schaffen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 600 Euro. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Homepage der DGIM:

www.dgim.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »