Ärzte Zeitung, 28.09.2011

Weitere Unterzeichner für Petition gesucht

KÖLN (iss). Die Petition für eine Aufstockung der Honorarmittel für Nordrhein-Westfalen hat bereits 32.700 Unterstützer gefunden.

Der Landesverband Praxisnetze NRW hat darüber hinaus nach eigenen Angaben noch 13.300 Unterschriften gesammelt, die auf dem Weg zum Bundestag nach Berlin sind.

Findet die vom Vorsitzenden der KV Westfalen-Lippe Dr. Wolfgang-Axel Dryden eingereichte Petition für eine Konvergenz der ambulanten Vergütung bis Donnerstag um Mitternacht 50.000 Unterstützer, muss der Petitionsausschuss sie in öffentlicher Sitzung behandeln und Dryden zum Thema anhören.

[29.09.2011, 11:18:26]
Helena Ritz 
Danke!
Ich wünschte, die Initiative käme aus Nord-Rhein.  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »