Ärzte Zeitung, 01.11.2011

Kein Sozialausgleich für Zusatzbeitrags-Zahler

BERLIN (fst). Schlechte Nachricht für gesetzlich Versicherte, die bei ihrer Kasse einen Zusatzbeitrag zahlen: Die Bundesregierung hat den durchschnittlichen Zusatzbeitrag für 2012 auf null Euro festgesetzt.

Nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger bedeutet dies, dass die etwa zehn Millionen Versicherten, die den Extra-Obolus zahlen, auch 2012 keinen Sozialausgleich erhalten.

Der Schätzerkreis hatte für die Kassen jüngst eine günstige Einnahmenentwicklung prognostiziert. Der Sozialausgleich bemisst sich nicht an kassenindividuellen Zusatzbeiträgen.

Basis ist vielmehr die geschätzte Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben aller Kassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »