Ärzte Zeitung, 01.11.2011

Kein Sozialausgleich für Zusatzbeitrags-Zahler

BERLIN (fst). Schlechte Nachricht für gesetzlich Versicherte, die bei ihrer Kasse einen Zusatzbeitrag zahlen: Die Bundesregierung hat den durchschnittlichen Zusatzbeitrag für 2012 auf null Euro festgesetzt.

Nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger bedeutet dies, dass die etwa zehn Millionen Versicherten, die den Extra-Obolus zahlen, auch 2012 keinen Sozialausgleich erhalten.

Der Schätzerkreis hatte für die Kassen jüngst eine günstige Einnahmenentwicklung prognostiziert. Der Sozialausgleich bemisst sich nicht an kassenindividuellen Zusatzbeiträgen.

Basis ist vielmehr die geschätzte Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben aller Kassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »