Ärzte Zeitung, 17.11.2011

KV Rheinland-Pfalz senkt Verwaltungskostensatz

KV Rheinland-Pfalz senkt Verwaltungskostensatz

MAINZ (chb). Die KV Rheinland-Pfalz wird ihren Verwaltungskostensatz im nächsten Jahr um 0,2 Prozentpunkte auf dann 2,5 Prozent senken.

Das ist der niedrigste Verwaltungskostensatz der KV Rheinland-Pfalz seit der Fusion der damals vier KVen zu einer Landes-KV im Jahr 2004.

Damals mussten die rheinland-pfälzischen Vertragsärzte eine Umlage von 2,95 Proeznt bezahlen.

Mit 2,5 Prozent liege Rheinland-Pfalz im Mittelfeld aller 17 Kassenärztlichen Vereinigungen, sagte Martin Schönung, Geschäftsbereichsleiter bei der KVRLP. Ärzte, die weiter manuell abrechnen, müssen pro Abrechnungsfall 2,50 Euro bezahlen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)
Organisationen
KV Rheinland-Pfalz (334)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »