Ärzte Zeitung, 04.12.2011

KBV soll Abgleich der Stammdaten ablehnen

DORTMUND (iss). Die Vertreterversammlung der KV Westfalen-Lippe (KVWL) hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung aufgefordert, die Einführung des Online-Stammdatenabgleichs abzulehnen.

Sie solle die Offensive der Krankenkassen in der Sitzung der Gematik-Gesellschafterversammlung am Montag zurückweisen, fordern die KVWL-Delegierten in einem am Samstag einstimmig verabschiedeten Antrag.

Die vorgezogene Online-Anbindung der Praxen für den Versicherten-Stammdatenabgleich nutze nur den Kassen, die Ärzte hätten nichts davon, sagte KVWL-Vorstand Dr. Thomas Kriedel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »