Ärzte Zeitung, 05.12.2011

Bayern: 52 Ärzte verlieren DMP-Genehmigung

MÜNCHEN (sto). In Bayern haben 52 Haus- und Fachärzte ihre Genehmigung zur Teilnahme an der Diabetesvereinbarung oder am DMP Diabetes verloren.

Grund Grund: Am 1. Juli sind höhere Strukturvoraussetzungen für diabetologisch besonders qualifizierte Ärzte in Kraft getreten.

Das hat die stellvertretende Vorsitzende der KV Bayerns (KVB), Dr. Ilka Enger, bei der Vertreterversammlung berichtet.

Die Versorgung sei regional dennoch sichergestellt. Bei den Anforderungen für die Diabetesberaterinnen habe man sich mit den Kassen auf eine vorübergehende Abmilderung der Strukturvoraussetzungen geeinigt und die geforderte Mindest-Wochenarbeitszeit gesenkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »