Ärzte Zeitung, 14.12.2011

Kammer Sachsen stellt auf neue Arztausweise um

DRESDEN (tt). Die sächsische Landesärztekammer wird ab Januar Arztausweise im Scheckkartenformat ausgeben. Das hat die Kammer mitgeteilt.

Sie betont, es handele sich nicht um einen elektronischen Ausweis, der für die Nutzung elektronischer Kartenlesegeräte relevant ist.

Die Plastikkarte ersetzt vielmehr den klassischen papiernen Ausweis, die Beantragung ist aber nicht verpflichtend. Der neue Ausweis hat nach Angaben der Kammer mehrere Vorteile.

Durch optische Sicherheitsmerkmale würden Fälschungen erschwert und leichter erkennbar, außerdem sei die Herstellung preiswerter.

Zudem könne "durch den Aufdruck der einheitlichen Fortbildungsnummer mit scanfähigem Barcode der bisherige Fortbildungsausweis für Besitzer des Arztausweises entfallen".

Die bisherigen Papierausweise behalten ihre Gültigkeit, werden aber nach Ablauf der Frist nicht mehr verlängert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »