Ärzte Zeitung online, 30.12.2011

Schmerzzentrum ZIES öffnet sich Kassenpatienten

FRANKFURT/MAIN (ine). Das Zentrum für Implantationsfolgeschäden, Entzündungen und Schmerzen in Frankfurt/Main, kurz ZIES, hat sich neu orientiert und ist nicht mehr nur Anlaufstelle für Selbstzahler und Privatpatienten, sondern auch für gesetzlich Versicherte - und zwar europaweit.

Das Ärztenetz versucht, Menschen mit Kopf- und Gesichtsschmerzen zu helfen. Chronische Beschwerden führten bei vielen Betroffenen zu einer "lang andauernden Behandlungsodyssee", so der ZIES-Koordinator und Gesichtschirurg Dr. Michael Nübler-Moritz.

Oft entwickelten sie Angststörungen, Depressionen oder Schlafstörungen. "Der Leidensdruck und die damit verbundene Rat- und Hilflosigkeit ist hoch."

Nübler-Moritz bietet im Rahmen des ZIES den Betroffenen eine kostenlose Konsultation und Beratung an.

"Konventionelle CT- und MRT-Untersuchungen gehören zwischenzeitlich zum GKV-Leistungskatalog", so der Arzt im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung".

Zu den Kooperationspartnern gehört unter anderem auch die Klinik der Goethe-Universität in Frankfurt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »