Ärzte Zeitung, 11.01.2012

Lösung für Hausarztverträge in Bayern in Sicht

MÜNCHEN (sto). Die Schiedsverhandlungen zu neuen Hausarztverträgen mit der AOK Bayern und den Ersatzkassen gehen offenbar in die Endrunde.

Der Vorsitzende des Bayerischen Hausärzteverbandes (BHÄV), Dr. Dieter Geis, erklärte jetzt, er erwarte die Schiedssprüche "im Februar 2012". Die Hausarztverträge könnten dann voraussichtlich zum 1. April in Kraft treten.

Am Ende des vergangenen Jahres habe der BHÄV außerdem die Interimsvereinbarung mit den Betriebskrankenkassen für das 1. Quartal 2012 unterzeichnet, teilte Geis weiter mit.

Wegen der Ferienzeit sei es nicht möglich gewesen, die Verhandlungen über den Abschluss eines Hausarztvertrages mit den Betriebskrankenkassen zu beenden. Es gebe aber bereits weitere Termine, so Geis.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17350)
Krankenkassen (16457)
Organisationen
AOK (7018)
Personen
Dieter Geis (113)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »