Ärzte Zeitung, 15.01.2012

Windhorst für Zulassung von Medizinprodukten

KÖLN (iss). Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst fordert eine wirksamere Kontrolle bei der Zulassung und der Produktion von Medizinprodukten und die zügige Einführung eines bundesweiten Registers für Endoprothesen und Implantate.

"Das sind wichtige Bausteine für einen besseren Patientenschutz", sagte er. Um die Qualität auf dem Markt für Medizinprodukte sicherzustellen, brauche es eine starke Institution wie die amerikanische Food and Drug Administration.

Windhorst sieht den Gesetzgeber in der Pflicht, dem Bundesinstitut für Arzneimittel entsprechende Kompetenzen zu verschaffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »