Ärzte Zeitung, 16.01.2012

Nachwuchsmangel bei Gastroenterologen

BERLIN (fst). Gastroenterologen warnen vor Versorgungsengpässen in ihrem Fachgebiet. Dazu verwies der Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen (bng) auf die gesunkene Zahl abgeschlossener Weiterbildungen.

Dem Verband zufolge sank die Zahl der Absolventen zwischen 2007 und 2010 um "mehr als 20 Prozent". Besorgt zeigte sich Verbandschef Dr. Dietrich Hüppe über den konstant niedrigen Frauenanteil von elf Prozent im bng.

Der Anteil der Weiterbildungsprüfungen von Frauen nehme zwar relativ zur Zahl der Männer zu. Aber offensichtlich ließen sich Fachärztinnen anschließend seltener nieder als Männer.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »