Ärzte Zeitung, 01.02.2012

Freie Ärzteschaft plant weiteren Landesverband

KÖLN (iss). In Nordrhein, der Heimatregion der Freien Ärzteschaft (FÄ), wird nach einem Beschluss des Bundesvorstands ein eigener Landesverband aktiv.

Noch vor der Sommerpause sollen die Mitglieder einen Landesvorstand wählen. Die vorbereitenden Arbeiten übernimmt ein kommissarischer Vorstand unter Leitung von Dr. Peter Loula.

Ihm stehen Dr. Catherina Stauch und Wolfgang Bartels zur Seite. Nordrhein wird der mitgliederstärkste Landesverband der FÄ. Aktiv sind nach Angaben des Verbands bereits sechs weitere Pendants.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »