Ärzte Zeitung, 06.02.2012

Ex-KV-Chef Munte macht jetzt in ASV

MÜNCHEN (sto). Der ehemalige Vorsitzende der KV Bayerns (KVB), Dr. Axel Munte, hat zusammen mit einigen Mitstreitern in München die "Bundesvereinigung ambulante spezialfachärztliche Versorgung" gegründet.

Ex-KV-Chef Munte macht jetzt in ASV

Munte: ASV ist eine Chance.

© KVB

Der neue Verband wolle sich in die Gestaltung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung mit einbringen, hieß es.

Hoch spezialisierte ambulante Leistungen hätten sich zu einem wichtigen Bestandteil der Patientenversorgung entwickelt, teilten Munte und sein Stellvertreter Dr. Wolfgang Abenhardt mit.

Die Etablierung eines neuen Versorgungssektors sei eine Chance für spezialisierte Vertragsärzte, die es im Kollektivsystem zunehmend schwerer hätten.

Die Herausforderung sei, den neuen Versorgungssektor "sinnvoll" zu gestalten.

"Unverzichtbar sind dabei nach transparente und objektive Qualitätsanforderungen, die für alle spezialfachärztlichen Leistungsanbieter gleichermaßen Standard werden", erklärten die beiden Vorsitzenden.

Notwendig hierfür sei eine standardisierte, elektronische Dokumentation aller Leistungen.

www.bv-asv.de

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17140)
Organisationen
ASV (180)
KV Bayern (901)
Personen
Axel Munte (291)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »